Dachschrägen in der Wohnung optimal nutzen

Vorteile einer Wohnung mit Dachschrägen

Eine Mansardenwohnung mit Dachschrägen strahlt Gemütlichkeit und Geborgenheit aus. Über Ihnen trampelt niemand herum und Sie haben eine ruhige Atmosphäre. Oft bietet das Fenster neben einer Dachschräge eine anmutsvolle Aussicht auf die umherliegende Landschaft. Eine Mansardenwohnung ist auch meistens preisgünstiger zu bekommen als eine Wohnung ohne Dachschräge oder auch mehreren Dachschrägen. Außerdem darf der Wohnraum unter einer Dachschräge von einem Meter bis zu zwei Metern nur mit 50 Prozent zur Berechnung der Quadratmeterzahl angerechnet werden. Die Fläche unterhalb eines Meters zählt bei der Berechnung des Wohnraumes nicht mit. Auch eine Mansardenwohnung ist der Persönlichkeitsspiegel seines Bewohners und wenn Sie es richtig anfangen, können Sie mit der passenden Wohnungseinrichtung aus ihr einen attraktiven Blickmagneten entstehen lassen.

Aus der Trickkiste der Wohnungsgestaltung

Damit Sie den Platz unter einer Dachschräge optimal ausnutzen können, wären maßangefertigte Möbel vom Tischler dafür am geeignetsten. Längsstreifen auf Ihren Gardinen lassen die Räume Ihrer Wohnung höher erscheinen und sind deshalb gut für niedrige Raume geeignet. Bestickte Gardinen haben eine anmutige Ausstrahlung und bringen Wohlbehagen in Ihre Wohnung. In Räumen mit einer geringen Höhe, wie das oft bei Mansardenwohnungen der Fall ist, ist es ratsam, keine Hängeleuchten zu verwenden. Wenn Sie eine große Wohnung bekommen haben, können Sie diese mit einem Regal oder breiten Vorhang teilen. Mit kleinen Bildern ist es möglich, die Wand kreativ zu gestalten. Ganz gleich, ob es sich dabei um die Gestaltung von Tapeten oder Gardinen in Ihrer Wohnung handelt. Es gilt die Faustregel: Kleine Räume fordern kleine Muster und große Wohnungen entsprechend große. Mit einer Türharfe schaffen Sie in der Mansardenwohnung eine angenehme, aparte Stimmung. Bei dunkleren Räumen verwenden Sie am besten helleren Gardinenstoff, der gut mit der Farbe Ihrer Tapete harmoniert. Das gibt einen guten Kontrast und Ihre Wohnung erscheint dann etwas heller.

Bestmögliche Nutzung einer Dachschräge

Oft bietet das Fenster neben einer Dachschräge eine anmutsvolle Aussicht auf die umherliegende Landschaft. Damit Sie den Platz unter einer Dachschräge optimal ausnutzen können, wären maßangefertigte Möbel vom Tischler dafür am geeignetsten. Leider ist es nicht für jeden möglich oder sinnvoll, sich schon in seiner ersten Wohnung Möbel nach Maß vom Schreiner anfertigen zu lassen. Weil es aber in der heutigen Zeit auch Stauraummöbel als Serienprodukte gibt, kann sich diese fast jedermann als Alternative leisten. Mit Regalwürfeln, die stapelbar sind, lässt sich der Zwischenraum bis zur Dachschräge beachtlich gut nutzen. Unter einer Dachschräge können Sie auch Ihr Bett oder ein Sofa platzieren. Dadurch nutzen Sie den Platz ebenfalls bestmöglich aus. Eine Gardine oder ein Vorhang, der an einer Dachschräge angebracht, schafft zusätzlichen vor neugierigen Besucherblicken geschützten Stauraum.

Licht und Farben

Wichtig bei der Gestaltung der Wohnung sind Farbenkompositionen und Lichteinwirkung. Deshalb müssen die Farben von den Möbeln und Wänden gut zusammenpassen. Helle Farben lassen jeden Raum heller erscheinen und dunkle den Raum entsprechend dunkler. Mit Lichtmöbeln können Sie die Wohnung zusätzlich aufhellen und ihr eine besondere Ambiente verleihen. Oft haben kleine Mansardenwohnungen kleine Fenster, das hat zwar den Vorteil, dass sie Gemütlichkeit ausstrahlen, aber sie haben weniger Lichteinfall. Auch für eine Wohnung mit weniger Tageslicht gibt es Pflanzen, wie zum Beispiel den Efeu, der anspruchslos ist und wenig Licht benötigt. Dieser lässt sich gut an einer Dachschräge als Hängepflanze befestigen. Mit Pflanzen holen Sie sich ein Teilchen Natur in Ihre Wohnung. Wenn ein Balkon zu Ihrer Wohnung gehört, können Sie diesen auch mit einem Blumenständer schmücken.

Kälte- und Wärmeschutz für Ihre Wohnung

Mansardenwohnungen haben nicht immer den optimalen Kälteschutz. Styroporplatten sind auf Grund der hervorragenden Wärmdämmeigenschaften, die das Material aufzuweisen hat, nicht nur kälte- sondern auch wärmeabweisend. Denn wenn im Hochsommer die Sonne mit aller Kraft auf die Dächer Ihrer umliegenden Häuser glüht und auch Ihnen dabei ordentlich einheizen möchte, können Sie das mit Styroporplatten verhindern. Wegen ihres geringen Gewichts lassen sie sich ohne große Mühe mit einem Kleber, den Sie auch im Baumarkt bekommen, gut an eine Decke, Wand oder Dachschräge anbringen. Im Winter schützen Sie diese Platten dann gegen Kälte. Wenn die Wohnung Doppelfenster hat, dann haben Sie auch einen guten Wärme und Schallschutz.

Wohnungsbesichtigungen in aller Ruhe durchführen

Für die Besichtung einer Wohnung sollten Sie sich unbedingt Zeit nehmen, denn nicht selten können Sie dadurch versteckte Mängel in der Wohnung entdecken. Achten Sie dabei besonders auf feuchte Stellen. Dauerhaft glitschige Stellen sind ein begehrenswerter Nähboden für Pilze, also auch für den gefährlichen Hausschwamm. Feuchte Wände sind im Hochsommer bei Mansardenwohnungen nicht immer gleich erkennbar. Vor allem dann, wenn Sie diese bei der Wohnungsbesichtigung nur flüchtig betrachten. Infolge starker Sonneneinstrahlung und großen Hitze trocknen die feuchten Stellen besonders unter einer Dachschräge in der Regel schnell und sind dann auf den ersten Blick nicht mehr zu erkennen.

Wohnungsmängel erfordern sofortiges Handeln

Spätestens im Herbst, wenn die ersten Novemberregen auf das Dach niederprasseln und die Luft stark mit Feuchtigkeit angereichert ist, kommen die feuchten Stellen an einer Ecke oder Dachschräge wieder zum Vorschein. In diesem Fall sollten Sie sich von einem Gutachter bescheinigen lassen, dass diese Makel von baulichen Mängeln herrühren und das unverzüglich dem Vermieter Ihrer Wohnung melden, damit er Sie nicht dafür verantwortlich machen kann.

Ihre Wohnrechte

Wenn Ihr Vermieter sich Wohnungsmängel anschauen möchte, muss er mit Ihnen einen Termin vereinbaren. Er kann nicht einfach unangemeldet in Ihre Wohnung und damit in Ihre Privatsphäre eindringen. Es sei denn, sie haben einen Brand, Wasserrohrbruch oder schweben in Lebensgefahr. Lesen Sie sich den Mietvertrag genau durch, bevor Sie ihn unterschreiben. Es gibt leider auch unter den Vermietern schwarze Schafe, welche versuchen die Ausgaben für die Wohnungsrenovierung oder Häuserversicherung dem Mieter aufzubürden. Viele Vermieter haben nichts gegen die Haltung eines Kleintieres in Ihrem Zuhause. Das sollten Sie jedoch unbedingt vorher mit ihm absprechen. Dadurch können Sie viel Ärger aus dem Weg gehen.

 

Hinterlasse eine Antwort

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>