Kündigung

Die finanzielle Wirtschaftslage macht es schwierig, Preiserhöhungen auszugleichen. Ob Gas, Strom oder Lebensmittel, die Unterhaltskosten nehmen unaufhörlich zu. Insbesondere bei Mieten können hier schnell Summen entstehen, die das vorhandene Budget spürbar belasten. Doch Haus- und Wohnungsvermieter setzen immer öfter auf Mieterhöhungen, um auch ihre Kosten durch vermehrte Mieteinnahmen auszugleichen. Betroffen davon ist früher oder jede Wohnung. Doch Sie müssen nicht jede Mieterhöhung in Kauf nehmen.

Das Mietrecht erlaubt unter bestimmten Bedingungen eine außerordentliche Kündigung, speziell wenn sich die Mieterhöhung der Wohnung aufgrund von Sanierungsarbeiten ergibt. Aber ebenfalls der Vermieter hat sich an das Vermieterrecht zu halten, wobei Sie bei ungerechtfertigten Mieterhöhungen diese nicht generell akzeptieren müssen. Das Mietrecht umfasst ein umfangreiches Themengebiet. Um sich vor bösen Überraschungen zu schützen, nicht durch unüberlegte Handlungen dem Vermieter Vorteile zuzuspielen, aber vor allen Dingen, um unnötige Mietkosten zu vermeiden, sollten Sie sich ausführlich vor jeder Reaktion über das Mietrecht und eine eventuelle Kündigung informieren.


Kündigung Mietvertrag

Wer einen bestehenden Mietvertrag kündigen möchte, ganz egal, ob als Mieter oder Vermieter, muss dabei einige wichtige Dinge beachten. In erster Linie geht es dabei um Fristen, die unbedingt eingehalten werden müssen. Aber auch die Form der Kündigung spielt beispielsweise eine große Rolle: Die Kündigung muss nämlich grundsätzlich schriftlich erfolgen, eine mündliche Äußerung reicht für beide Seiten keinesfalls aus. Und ganz wichtig: Sie ist erst dann rechtsgültig, wenn sie bei der anderen Partei eingegangen ist.

Zum Artikel


Hinterlasse eine Antwort

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>