Stromanbieter wechseln

Derzeit tummeln sich mehr als 200 Anbieter auf dem Strommarkt und präsentieren sich teils mit verlockenden Preisangeboten, Rabatten, Sonderboni und kurzen Vertragslaufzeiten. Dennoch ergeben Umfragen, dass weniger als die Hälfte der Verbraucher ihren Stromanbieter wechseln. Die Gründe sind meist Unwissenheit durch fehlende Aufklärung oder Bequemlichkeit. Vor allem junge Menschen, die zum ersten Mal eine Wohnung beziehen, sind oftmals schlecht informiert.

Wie verläuft die Anmeldung bei einem Neubezug der ersten Wohnung?

„Endlich die erste eigene Wohnung“, denken sich viele junge Erwachsene, wenn sie den Mietvertrag unterschreiben. Damit sind ihre Formalitäten jedoch nicht abgeschlossen, denn nun müssen sie sich auch noch bei ihrem Stromversorger anmelden. Egal, bei welchem Stromversorger der Vormieter angemeldet war – mit seinem Auszug ist der Stromanschluss dieser Wohnung wieder an den Grundversorger, also an das regionale Stromversorgungsunternehmen wie z. B. die Stadtwerke, zurück gegangen.

Die erste eigene Wohnung - jetzt fehlt nur noch der richtige Stromanbieter

Die erste eigene Wohnung – jetzt fehlt nur noch der richtige Stromanbieter

Ihre Wohnung ist mit einem Stromzähler ausgestattet und mit dessen Zählernummer und dem Einzugsdatum melden sie sich bei diesem Grundversorger an und begehen eventuell einen gravierenden Fehler. Nicht immer ist dieser Grundversorger der günstigste Anbieter und deshalb lohnt sich der Vergleich. Der muss jedoch rechtzeitig erfolgen. Wenn sich der Neumieter einmal beim Grundversorger angemeldet hat, gilt dies als Vertrag und er hat sich eine Vertragslaufzeit lang, meistens ein Jahr, gebunden und er kann in dieser Zeit nicht den Stromanbieter wechseln.

Wie erfolgt der Stromanbietervergleich?

Wer zum ersten Mal eine eigene Wohnung bezieht, hat einen Nachteil gegenüber den Verbrauchern, die öfter ihren Stromanbieter wechseln – er kennt seinen jährlichen Stromverbrauch noch nicht. Wenn er Stromanbieter miteinander vergleichen will, wird vor allem diese Vergleichszahl von ihm abgefragt. Verschiedene Internetseiten nennen zwar Durchschnittsverbrauchswerte entsprechend der Personenzahl. Ob sie seiner individuellen Situation entsprechen, ist jedoch ungewiss.

Ein junger Erwachsener, der auf diesem Gebiet noch unerfahren ist, kann in gewissem Umfang diese Ungewissheit umgehen. Viele Vergleichsportale im Internet ermöglichen den Stromvergleich, indem sie pauschale Verbrauchszahlen anhand der Personenzahl verwenden. Der Vergleich erfolgt ohnehin immer automatisch mit dem regionalen Grundversorger. Auf diese Weise erhält auch er einen guten Überblick, welche Anbieter sich zum Stromanbieter wechseln lohnen.

Wo sind die Fallstricke?

Junge Mieter sollten keine Festpreise zahlen

Junge Mieter sollten keine Festpreise zahlen

Die ungewisse Kenntnis des eigenen Stromverbrauches in der ersten Wohnung kann bei der Wahl eines Stromanbieters zur Falle werden, der mit festen Verbrauchstarifen wirbt. Diese Anbieter bieten eine bestimmte Strommenge während der Vertragslaufzeit zum Festpreis. Verbraucht der junge Mieter weniger, muss er trotzdem komplett zahlen. Verbraucht er jedoch mehr, werden diese Mehr-Kilowattstunden zu einem erheblich höheren Preis berechnet. Also junge Mieter – Hände weg von solchen Festpreisen und im ersten Jahr besser erst einmal den eigenen Stromverbrauch kennenlernen.

Junge Erwachsene sind oft stolz, wenn sie den Stromanbieter wechseln und einen Superpreis erzielt haben, der jedoch als Vorauskasse fällig ist. Solche Anbieter sind fast immer bereits in finanziellen Schwierigkeiten. Wenn sie in Insolvenz gehen, ist das eingezahlte Geld verloren.

Wer den Stromanbieter wechseln will und eine dieser Vergleichsseiten bemüht, staunt oft über die günstigen Tarife inklusive eines Sofort- oder Wechselbonus. Vorsicht, diese gelten nur im ersten Vertragsjahr. Wer versäumt, unter Einhaltung der Kündigungsfrist vor Ablauf des Vertrages zu kündigen, zahlt ab dem folgenden Jahr wesentlich mehr. Wer den Stromanbieter wechseln will, muss also auch immer seine Kündigungsfristen im Blick behalten. Den Stromanbieter zu wechseln ist nicht schwer und er hilft, Kosten zu sparen.

 

Bildquellen:
Bild 1: © Andrey Popov / Fotolia.com
Bild 2: © bluedesign / Fotolia.com
Bild 3: © Roman-Milert / Fotolia.com

Tags:  ,

Hinterlasse eine Antwort

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>