Umzugswagen

Umzugswagen mieten: Infos & Tipps

Wenn ein Umzug ansteht, stellt sich schnell die Frage, wie das gesamte Gut am besten in die neue Wohnung transportiert wird. Hierfür kannst Du einen Umzugswagen mieten, um den Prozess ganz erheblich zu vereinfachen. Doch Du solltest dabei einige Dinge beachten, die Dir der folgende Ratgeber erläutert. Ebenso wird erklärt, wie groß der Umzugswagen sein sollte, was das Mieten kostet und wo es möglich ist.

Wie groß sollte der Umzugswagen sein?

Um beim Mieten des Umzugswagens unnötige Kosten zu vermeiden, solltest Du zunächst einmal wissen, welche Fahrzeuggröße Du benötigst. Hierbei ist es hilfreich, wenn Du Dir einen genauen Überblick über Dein gesamtes Umzugsgut verschaffst. Fertige am besten eine Liste mit allen Möbelstücken und Gegenständen an und überlege Dir, wie viel Platz sie vermutlich beanspruchen werden. Dies kann eine gute Unterstützung sein, um die richtige Wahl zu treffen und einen günstigen Umzugswagen zu mieten. Anhand der Kalkulation, wie viel Ladefläche Du brauchst, kannst Du Dich entsprechend entscheiden. Dir stehen folgende Umzugswagen zur Verfügung:

  •  ein kleiner Transporter in Van-Größe
  • ein Umzugswagen mit 3,5 Tonnen
  • ein LKW mit 7,5 Tonnen

Bei einer Einzimmerwohnung mit einer Wohnfläche von bis zu 25 Quadratmeter genügt ein Sprinter mit 15 Kubikmeter, während es für den Umzug einer größeren Wohnung ratsam ist, einen LKW zu mieten. Falls Du einen 7,5-Tonner mieten möchtest, solltest Du jedoch bedenken, dass Du einen Führerschein der Klasse C1 benötigst. Bei einigen Vermietern kannst Du einen Umzugsrechner nutzen, den sie auf ihrer Webseite anbieten. Damit kannst Du schnell und einfach den Laderaum für Deine Möbel ermitteln. Grundsätzlich gilt: Je kürzer die Entfernung der neuen Wohnung ist, desto kleiner kann auch der Umzugswagen sein, da bei kurzen Wegen mehrere Fahrten an einem Tag möglich sind.

Was kostet es, einen Umzugswagen zu mieten?

Umzug.

Die Kosten hängen vom Umfang des geplanten Umzugs, der Größe des Fahrzeugs, der Mietdauer, dem Wochentag und dem gewählten Anbieter ab, sodass diese Frage nicht pauschal beantwortet werden kann. Du solltest die Angebote sorgfältig prüfen, um von Sonderaktionen zu profitieren, die häufig angeboten werden, beispielsweise den Umzugswagen sechs Tage lang zu mieten, Freikilometer, Sonder- oder Rabattangebote an verschiedenen Tagen etc. Es ist empfehlenswert, den Umzugswagen in der ersten Wochenhälfte zu mieten, da an diesen Tagen häufig Preisnachlässe gewährt werden. An den Wochenenden sind die Preise in der Regel höher. ADAC-Mitglieder erhalten ebenfalls bei einigen Autoverleihern Rabatte. Beim Umzug von einer in die andere Stadt ist es bei einigen Anbietern möglich, den Umzugswagen an der jeweiligen Vermietstation des neuen Wohnorts abzugeben (Einwegmiete). Damit können hohe Kosten vermieden werden, wenn das Fahrzeug nach dem Umzug wieder zurückgebracht werden muss. Falls der Umzug aus beruflichen Gründen erfolgt, solltest Du daran denken, die Kosten bei der nächsten Steuererklärung abzusetzen.

Wo kann ein Umzugswagen gemietet werden?

Einen Umzugswagen zu mieten, ist bei einem Autoverleih möglich. Hier werden häufig auch die Gurte, Decken, Sackkarren etc. angeboten. Diese Utensilien erweisen sich bei einem Umzug in der Regel als sehr nützlich. Es ist wichtig, dass Du Dich rechtzeitig um die Buchung kümmerst, damit Du verschiedene Anbieter vergleichen kannst. Spätestens vier bis sechs Wochen vor dem geplanten Umzug solltest Du die Buchung erledigt haben. Wenn sich die Suche vor Ort mühsam gestaltet, kann auch im Internet nach einem Umzugswagen gesucht werden. Hier kannst Du vom folgenden Vorteil profitieren: Du kannst Dir ein gutes Bild vom entsprechenden Produkt und dem Preis machen. Über einen Preisvergleich besteht die Möglichkeit, das günstigste Angebot für Deine Region zu suchen und zu buchen.

Was muss beim Mieten eines Umzugswagens beachtet werden?

Der Nachmieter hat keinen Anspruch darauf, den Nachmieter zu stellen.

Wenn Du einen größeren Umzug planst und daher einen LKW mieten möchtest, solltest Du daran denken, dass Du mit dem PKW-Führerschein der Klasse B nur Fahrzeuge bis zum Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen fahren darfst. Übersteigt das Gesamtgewicht diese Grenze, benötigst Du einen Führerschein Klasse C. Damit bist Du berechtigt, auch einen LKW mit einem Gewicht von 7,5 Tonnen zu fahren. Für LKWs gilt jedoch am Sonntag ein Fahrverbot. Dies solltest Du bei der Planung berücksichtigen. Zudem kann es für jüngere Fahrer schwierig sein, einen Umzugswagen zu mieten, da viele Autovermietungen keine Transporter an Fahrer verleihen, die jünger als 23 sind. Zum Teil muss mit zusätzlichen Gebühren gerechnet werden. Eine weitere Voraussetzung ist, dass der Mieter des Fahrzeugs seit mindestens einem Jahr eine Fahrerlaubnis besitzt. Des Weiteren solltest Du Dich über den Versicherungsumfang informieren und prüfen, ob eine Vollkasko- oder Teilkaskoversicherung im Preis mit eingeschlossen ist. Außerdem ist es wichtig, den Umzugswagen bei der Übergabe einer genauen Begutachtung zu unterziehen, um eventuelle Vorschäden festzustellen. Diese sollten im Mietvertrag oder auf dem Übergabeprotokoll schriftlich vermerkt werden. Zudem empfiehlt es sich, den Kilometerstand aufzuschreiben. Das Fahrzeug wird gewöhnlich voll getankt übergeben, wie ebenso die Rückgabe erfolgt.

Tipps zum Mieten eines Umzugswagens im Überblick:

  • Genügend Zeit einplanen und Preise vergleichen
  • Umzugswagen mindestens vier Wochen vor dem Umzug mieten
  • Auf die passende Führerscheinklasse achten (bis 3,5 Tonnen Gesamtgewicht Klasse B, LKW 3,5 bis 7,5 Tonnen Klasse C1)
  • Auf besondere Konditionen achten, beispielsweise bestimmte günstigere Wochentage wählen
  • Fahrzeug vor der Übergabe genau prüfen und Mängel wie Kratzer im Lack festhalten
  • Keinen zu knappen Abgabezeitpunkt wählen, da sich ein Umzug oft verzögert
  • Umzugswagen unbedingt versichern (Vollkasko empfehlenswert)
  • Gurte und Decken sind sinnvoll, damit die Möbel nicht ins Rutschen kommen

Fazit

Dies waren alle nützlichen Tipps rund um das Mieten eines Umzugswagens und worauf hierbei geachtet werden sollte. Wer seinen Umzug gut plant und organisiert, kann bereits bei der Auswahl des Transporters viel Geld sparen. Hier hilft ein sorgfältiger Preisvergleich, der allerdings möglichst frühzeitig erfolgen sollte.

Bildquellen:
Bild 1: © Frank Boston / Fotolia.com
Bild 2: © Pixabay.com / Andre Popov
Bild 3: © ungermedien / Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>