Wasser sparen: Die besten Tipps

Jeder Mensch verbraucht jährlich rund 1.000.000 Liter Wasser, obwohl er davon nur 36.000 Liter trinkt. Viele Liter werden dabei verschwendet, ohne darüber nachzudenken. Mit einigen Tricks können Sie täglich ohne viel Aufwand viele Liter an Wasser sparen. Dies ist ohne einen großartigen Verzicht oder einschneidende Einschränkungen möglich. Der folgende Beitrag gibt Ihnen die besten Tipps, wie Sie im Haushalt Wasser sparen können, um nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt zu schonen.

Warum ist Wasser sparen so wichtig?

In Deutschland herrscht zwar kein Wassermangel, doch das Wasser ist dennoch auch hierzulande eine wertvolle Ressource. Vor der Nutzung durch den Menschen wird es aufwändig gewonnen und aufbereitet, bevor es zu den Haushalten geleitet wird. Im Anschluss, nachdem es genutzt wurde, wird das Abwasser wieder gereinigt. Dies geschieht unter einem großen Energieeinsatz. Wenn das Wasser als Warmwasser verwendet wird, ist zur Erwärmung wieder Energie nötig. Dies wirkt sich wiederum ungünstig auf die Umwelt aus. Daher sollte mit Wasser stets sparsam umgegangen werden, um nicht nur viel Geld zu sparen, sondern auch die Umwelt zu schützen. Beim Wasser sparen ergeben sich die größten Einsparpotentiale.

Die besten Tipps zum Wasser sparen

In Bezug auf den Wasserverbrauch ergeben sich die größten Einsparpotentiale, denn hier kann eine Menge Geld gespart werden und zwar ohne Komfortverlust. Der Energieverbrauch für Warmwasser ist mehr als zehn Mal mehr höher als bei der Beleuchtung. Dennoch machen sich viele Menschen eher über ihre Lampe Gedanke als über den Wasserverbrauch. Dabei kann schon mit kleinen Änderungen im Verhalten sowie mit einfachen technischen Lösungen viel Wasser gespart werden. Schon einfache Tipps machen sehr viel aus. Nachfolgend werden Ihnen die Bereiche aufgelistet, in denen kleine Veränderungen dazu führen, dass viel Wasser gespart werden kann:

Duschen und Baden

Nur 60 - 80 Liter verbrauchen wir beim Duschen - beim Baden hingegen können es bis zu 200 Liter sein.

Wenn Sie zum Beispiel den herkömmlichen Duschkopf gegen einen Sparduschkopf austauschen, sparen Sie jährlich bis zu 150 Euro. Bei den Duschköpfen mit einer Wassersparfunktion wird zum Wasserstrahl Luft gemischt, sodass weniger Wasser durchläuft. Wenn Sie eine Minute kürzer sowie bei einem Grad kälter duschen, können Sie ebenso viel Wasser und somit Geld sparen. Generell sollte häufiger geduscht, statt gebadet werden. Bei einem Vollbad werden bis zu 200 Liter Wasser verbraucht, während es beim Duschen nur 60 bis 80 Liter sind. Beim Einseifen sollte der Wasserhahn zwischendurch stets geschlossen werden. Das Gleiche gilt beim Händewaschen und Zähneputzen.

Toilettenspülung

Ein weiterer Tipp beim Wasser sparen ist die Toilettenspülung. Hier können Sie mit einer Spartaste die Spülmenge regulieren und somit viel Wasser sparen. Bei einer Toilette, die über einen großen Spülkasten verfügt, ist es möglich, das Tankvolumen einfach zu reduzieren. Die Füllung wird mit einem Backstein optimiert, sodass nach dem Spülen lediglich noch die erforderliche Menge Wasser nachfließt.

Waschmaschine

Um beim Wäsche waschen kein Wasser zu verschwenden, sollten Sie die Waschmaschine nur anschalten, wenn sie voll beladen ist. Zudem benötigen moderne Waschmaschinen viel weniger Wasser als die Vorgänger. Auch der Stromverbrauch ist viel geringer als bei alten Geräten. Daher ist es ratsam, beim Kauf einer Maschine auf die Energieverbrauchskennzeichnung zu achten. Bei einer normal verschmutzten Wäsche sollten Sie ein spezielles, wassersparendes Kurzprogramm verwenden, das bei vielen Geräten zur Verfügung steht.

Tipp zum Wassersparen: Lassen Sie Ihren Geschirrspueler nur voll beladen und im Sparprogramm laufen.

Geschirrspüler

Wer meint, dass ein Geschirrspülen per Hand sparsamer ist als in der Spülmaschine, irrt. Moderne Spülautomaten arbeiten sehr effektiv und kommen mit weniger Wasser aus. Hier sollte beim Kauf jedoch ebenfalls die Energieverbrauchskennzeichnung berücksichtigt werden. Auch die Spülmaschine wird am besten erst dann angeschaltet, wenn sie komplett gefüllt ist. Für leicht verschmutztes Geschirr können Sie ein Sparprogramm nutzen.

Spülsystem und Armaturen

Sie sollten eine Mischbatterie gegen einen vollelektronischen Durchlauferhitzer austauschen. Bei Ersterem haben Sie die Wahl, dass Sie das Wasser entweder ständig laufen lassen oder Sie die Temperatur nach dem Abstellen und Einseifen neu regeln müssen. Ein vollelektronischer Durchlauferhitzer hingegen kann genau auf den Grad eingestellt werden. Bei einem Waschbecken mit einem Einhandmischer können Sie den Warmwasserzufluss komplett zudrehen. Damit sparen Sie sinnvoll Wasser.

Tipps zum Wassersparen im Überblick

  • Mengenbegrenzer einbauen, die die Menge des Wassers auf ungefähr die Hälfte reduzieren, beispielsweise für die Dusche, das Handwaschbecken im Badezimmer und das Spülbecken in der Küche (im Baumarkt erhältlich)

  • Wasserspartaste für Toilettenspülung (Spülstopptaste)

  • Optimierung des Spülsystems und der Armaturen

  • Duschen statt Baden: Verbrauch von Wasser und Energie sinkt dadurch um mehr als 50 Prozent

  • Wasser beim Einseifen, Shampoonieren der Haare, Zähne putzen, Rasieren etc. abstellen

  • Wasch- und Spülmaschine nur anschalten, wenn sie voll beladen sind

  • Tropfende Wasserhähne oder laufende Toilettenspülungen sofort reparieren (undichter Wasserhahn beispielsweise vergeudet rund fünf Liter Trinkwasser am Tag)

Bewusster Umgang hilft beim Sparen von Wasser

Dies waren die Tipps, wie Sie im Haushalt sehr einfach Wasser sparen können, ohne dass Sie großartig auf Komfort verzichten oder eine Einschränkung der Lebensqualität befürchten müssen. Letzten Endes ist nur ein bewusster Umgang mit dem Wasser erforderlich. Es genügt in vielen Fällen, alte Angewohnheiten zu verändern. Die genannten Beispiele zeigen sehr deutlich, wie einfach es ist , die wertvolle Ressource Trinkwasser nicht zu verschwenden. Dadurch können Sie viel Geld sparen und auch die Umwelt schonen. Nicht nur die Wasserkosten werden reduziert, sondern auch der Energieverbrauch sowie die CO2-Emissionen sinken gleichzeitig.

Bildquellen:
Bild 1: © pixabay.com / tookapic
Bild 2: © pixabay.com / ErikaWittlieb
Bild 3: © rookie72 / Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>