Wohlfühltempel zuhause

Die eigene Wohnung in einen Wohlfühltempel verwandeln

So schön ein Urlaub in einem Spa auch sein kann, viel wichtiger ist es im Grunde, die eigenen vier Wände in einem Tempel zum Wohlfühlen zu verwandeln. Denn so hat man die wichtige Entspannung, sobald Feierabend ist. Es ist gar nicht so schwer, wie es zunächst klingt, und es muss auch kein Vermögen kosten, um sich ein Heim zu schaffen, indem sich jeder richtig wohlfühlen kann. Bevor aber der komplette Haushalt auf den Kopf gestellt wird, sollte jeder erst einmal in Ruhe überlegen, was für ihn ein Wohlfühlfaktor ist und was ihn eher beim Entspannen stört. Dabei kann es hilfreich sein, sich mit Stift und Papier zu bewaffnen und in den einzelnen Räumen umzuschauen, was einem gefällt und was geändert werden sollte. Manchmal sind dafür nur einige Kleinigkeiten nötig und hin und wieder sollte vielleicht doch eine Renovierung erfolgen, damit sich der Wohlfühlfaktor rundum einstellt. Wichtige Räume der Entspannung sind meist das Wohnzimmer, das Badezimmer und das Schlafzimmer.

Den Wohlfühltempel im Wohnzimmer einrichten

Aus einem ganz normalen Wohnzimmer einen Wohlfühltempel zu gestalten, kann schon mit wenigen Handgriffen erledigt sein. Wichtig ist vor allem die allgemeine Harmonie zu erhöhen. Dazu gehört für so manchen ein schöner Blumenschmuck. Oft vergessen wir im Arbeitsalltag die Pracht und die Schönheit von Blumen, die die Menschen immer umgeben sollten. Ihr Anblick kann die Seele trösten und sie sind fester Bestandteil jedes Wellness Hotels. Dazu gehören auch schöne Zimmerpflanzen, aber ein kleiner Strauß bunter Blumen gehört in jeden ‚Tempel zum Wohlfühlen‘. Neben Blumen vermitteln auch Kerzen ein sehr angenehmes Raumgefühl. Kerzen sollten mehrfach im Raum aufgestellt werden, sofern dies möglich ist. Wer nur wenig Platz hat, der sollte auf eine Duftöl Lampe mit einem Teelicht zurückgreifen. Eine flackernde Flamme hat nämlich eine unglaublich beruhigende Wirkung auf das Gemüt, ins Besondere, wenn dazu noch ein angenehmer Duft aufsteigt. Wer ein wenig Wohlfühlatmosphäre braucht, sollte einige Kerzen entzünden. Das gleiche Konzept gilt auch für das Badezimmer. Ein nüchtern wirkendes Badezimmer kann durch eine geschickte Dekoration mit Kerzen oder auch mit Blütenblättern zu einem wahren Wohlfühlparadies werden.

Musik verzaubert überall

Wer das Kerzenlicht mit einer sinnlichen oder entspannenden CD untermalt, hebt den Wohlfühlfaktor gleich um einige Punkte an. Dabei hängt es etwas vom persönlichen Geschmack ab, was man selbst als entspannend empfindet. Was für den einen die klassische Klaviermusik von Chopin ist, ist für den anderen eine sanfte Meditations-CD. Ein anderes sehr beruhigendes Geräusch entsteht durch einen Zimmerbrunnen. Das leise Plätschern des Wassers löst Anspannungen durch Stress wie von selbst auf und das Wasser erhöht auch gleichzeitig die Luftfeuchtigkeit im Raum, was den Atemwegen entgegen kommt. Aber nicht nur sanfte Geräusche und Melodien können den Körper Entspannung bringen. Düfte haben ebenfalls eine große Wirkung auf die Sinne. Sie können von Duftkerzen, Duftöl Lampen oder auch von Räucherstäbchen her stammen. Wichtig ist nur, dass der gewählte Duft zur Stimmung passt, denn manche Düfte haben eine beruhigende und andere eine anregende Wirkung auf das Gemüt. Düfte und Musik können auch aus einem Schlafzimmer einen Wohlfühlort der besonderen Art machen. Ein Schlafzimmer sollte auf jeden Fall in einen Wohlfühlraum verwandelt werden, weil hier viel Zeit verbracht wird. Dabei kommt es ein wenig auf den persönlichen Geschmack an. Jedoch schaffen leichte, seidige Stoffe im Schlafzimmer immer eine angenehme Atmosphäre. Sie können als Vorhänge am Fenster oder als Dekoration am Himmelbett hängen.

Tipps und Tricks zum Wohlfühlen

Manche Menschen haben eine wundervoll eingerichtete Wohnung, die zum Wohlfühlen und Entspannen wie gemacht ist, kommen aber trotzdem nicht zur Ruhe, wenn sie nach Hause kommen. Da helfen einige kleine Tricks, die dem Körper und der Seele signalisieren, dass sie sich nun endlich entspannen können. Legen Sie sich zum Beispiel Kleidungsstücke zurecht, die Sie am liebsten Zuhause tragen. Sobald Sie nach Hause kommen, legen Sie Ihren Arbeitsalltag mit den Kleidern ab und schlüpfen in die Wohlfühlsachen. Eine weitere Option ist ein Wohlfühlgetränk, wobei sich ein Tee oder ein Latte Macchiato besonders eignet. Eine Tasse Kaffee ist wegen dem enthaltenen Koffein weniger empfehlenswert. Dazu können noch Kerzen entzündet und die Musik eingeschaltet werden, um es sich im Wohlfühltempel bequem zu machen. Wer ein heißes Bad zur Entspannung vorzieht, sollte das auf jeden Fall wählen. Aber auch hier sollten Kerzen, Musik und ein sinnlicher Duft zum Einsatz kommen, um das Wohlfühlerlebnis abzurunden. In der Badewanne darf es allerdings auch mal als Begleiter ein Gläschen Sekt sein oder vielleicht ein raffinierter Feierabend-Cocktail mit Dekoration, der lecker und optisch ansprechend ist. Natürlich passen ein Gläschen Sekt und einige Trüffelpralinen oder frische Erdbeeren ganz hervorragend zusammen. Wichtig ist nur: Wellness beginnt Zuhause.

Bildquelle: © Photographee.eu / Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>