Wohnen in der Stadt oder auf dem Land?

Jeder von uns ist wohl ein wenig Stadt- und ein wenig Landmensch. Wo man sich dann aber häuslich nieder lässt, das entscheidet oft die aktuelle familiäre Situation. Da sich solche Situationen im Laufe des Lebens ändern, kann sich auch die Wohnsituation im Laufe des Lebens mehrfach ändern. Und, auch wenn Urbanität wieder voll im Trend liegt, sowohl das Leben auf dem Land als auch das in der Stadt hat neben vielen Vorteile auch einige Nachteile.

Land hui, Stadt pfui? – Die Immobilienpreise

Für die meisten Menschen spielt der Preis einer Immobilie eine Rolle. Das gilt übrigens nicht nur für den Kauf einer Wohnung oder eines Hauses, sondern auch für die Miete eines Objektes. Die Kosten für eine Wohnung sind auf dem Land im Vergleich zur Stadt niedrig und sprechen zunächst einmal für das Land, ein Landhaus ist meist deutlich günstiger als ein vergleichbares Objekt in der Stadt. Doch dieser Effekt kann sich auch ins Negative kippen: je mehr eine Region schrumpft, desto geringer wird auch der Wert eines Objektes. Besonders für Kaufinteressenten bedeutet das, soll die Immobilie später wieder einmal verkauft werden, dann ist es gut möglich, dass die Immobilie stark an Wert verloren hat weil die Region auch weiterhin schrumpft. Da es nicht nur Singles sondern auch Familien wieder in die Stadt zieht, sind die Immobilienpreise in der Stadt zwar deutlich höher und steigen in begehrten Lagen weiter. Für (künftige) Immobilienbesitzer heißt das aber auch, dass eine Immobilie in der Stadt eine gute Investition darstellt. Das muss beim Landhaus nicht so sein.

Was kostet der Traum vom Landleben? – Die Mobilität

LandlebenAuch wenn die Preise für Immobilien auf dem Land geringer sind und ein Landhaus dazu einlädt, sich auszuleben, so hat der geringe Immobilienpreis seinen Preis und zwar nicht nur im übertragenen Sinne. Für ein Leben in der ländlichen Idylle sollte man mobil sein. Das heißt ein eigenes Auto, für Familien oft auch zwei Fahrzeuge, sind auf dem Land meist ein Muss, da der öffentliche Personennahverkehr hier nur schlecht ausgebaut ist. Ganz anders im städtischen Umfeld: Direkt vor der Wohnung ist meist eine Haltestelle von Bus oder Bahn zu finden. Auch sonst sind die Wege recht kurz und wichtige Orte zu Fuß oder per Rad leicht zu erreichen. In der Stadt ist ein eigenes Auto oft sogar hinderlich: Während man mit dem Landhaus meist eine Garage, ein Carport oder zumindest einen Stellplatz auf oder direkt vor dem eigenen Grundstück zur Verfügung hat, so ist in der Stadt nur schwer ein Parkplatz für den fahrbaren Untersatz zu finden. Ein Stellplatz, der an eine Wohnung gebunden ist, ist in vielen Städten mit Mehrkosten verbunden.

Gutes Geld für den Traumjob – Die Jobchancen

New JobsEgal ob Stadt-Wohnung oder Landhaus, beides will finanziert werden. Und nicht nur das, es soll auch Geld für andere Dinge übrig bleiben. Daher sind auch die Möglichkeiten, einen Job zu finden, für die Wahl einer Wohnung sehr wichtig. In der Stadt und besonders in den Ballungszentren sind derzeit die Jobmöglichkeiten deutlich besser, die Auswahl verfügbarer Jobs ist größer, die Angebote sind aufgrund der Konkurrenz attraktiver. Denn auch wenn das Internet Möglichkeiten schafft, von zu Hause aus zu arbeiten, so werden Heimarbeitsplätze im Moment nur von wenigen Unternehmen angeboten. Mit dem verstärkten Ausbau des Breitbandinternets könnte in Zukunft diesen Vorteil der Ballungszentren aber schwächer werden. Das Home-Office im Landhaus könnte also in gar nicht allzu ferner Zukunft für viel mehr Menschen Realität werden.

Modern leben – Die Infrastruktur

 

Gerade für Familien stellt sich neben Kosten und beruflichen Möglichkeiten auch die Frage danach, wie Familie und Job unter einen Hut gebracht werden können. Denn was nützt das Home-Office in Haus oder Wohnung, wenn die Angebote zur Kinderbetreuung weit entfernt sind. Die Kinderbetreuung ist sehr unterschiedlich ausgebaut. So ist es gerade im Osten Deutschlands recht leicht einen Krippen- oder Kindergartenplatz auch auf dem Lande zu finden. Das Wohnen im Landhaus ist aber gerade mit Schulkindern unter Umständen eine Herausforderung.Infrastruktur

So ist eine Grundschule in der Nähe der Wohnung auf dem Land noch recht einfach zu finden, aber diese Dorfschulen sind wegen sinkender Schülerzahlen in ihrer Existenz bedroht. So finden sich in einigen ländlichen Regionen schon heute keine Grundschulen mehr. Weiterführende Schulen dagegen finden man nur noch in der Stadt. Auch wenn die Schülerbeförderung per Gesetz festgeschrieben ist, so ist der Weg vom Landhaus zur Schule unter Umständen nicht sehr weit, aber sehr lang. Aber auch andere Einrichtungen möchte man in der Nähe wissen, Ärzte und Apotheken, Einkaufsmöglichkeiten und Banken. Für diese Einrichtungen gilt ebenfalls, dass es davon in der Stadt mehr gibt als auf dem Land.

Arbeit ist das halbe Leben, und die andere Hälfte? – Das Freizeitangebot

 

Das Angebot an Restaurants, Clubs, Kinos oder anderen öffentlichen Treffpunkten ist in den Städten deutlich größer als auf dem Land. Wer solche Freizeitangebote schätzt und darauf nicht verzichten möchte, der ist sicherlich im urbanen Umfeld in einer Wohnung besser aufgehoben. Hier sind die Einrichtungen schnell erreicht. Aber Freizeit bedeutet für einige Menschen auch im eigenen Garten außerhalb der Wohnung zu entspannen, ohne viel Menschen um sich herum, schnell in der Natur sein zu können. Das ist im Landhaus mit großem Grundstück sehr einfach möglich.

Das FreizeitangebotWer nicht im überfüllten Schwimmbad sein möchte, der kann einen eigenen Pool auf dem Grundstück errichten. Ein Garten bietet naturnahes Wohnen und die Möglichkeit eigenes Obst und Gemüse heranzuziehen. Zwar ist „urban farming“, Obst- und Gemüseanbau auf Dachterassen in der Stadt, ein Trend, der sich zunehmend ausbreitet, auch die Schrebergärten erleben eine Renaissance. Doch nicht in allen Städten findet man die entsprechenden Möglichkeiten. Das Wohnen in der Stadt kann für Familien aber trotzdem reizvoll sein, sind doch neben Kindergärten und Schulen auch Vereine und Freunde in der Nähe. Ein Landhaus dagegen ist meist von einem großen Grundstück umgeben, in manchen Regionen liegen selbst die einzelne Häuser weit auseinander, von Freizeiteinrichtungen ganz zu schweigen. Gerade für jüngere Kinder ist da schwerer Gleichaltrige zu treffen.

Wohnen in der Stadt oder auf dem Land?

Die Frage kann nicht abschließend mit einem klaren Votum beantwortet werden. Beide Wohnarten haben ihre Vorteil und Nachteile und nicht selten wechseln Menschen heute im Laufe ihres Lebens zwischen dem Landhaus und der Stadt-Wohnung und zurück. Bevor man von einer Umgebung in eine andere wechselt ist sinnvoll sich die Vor- und Nachteile des urbanen und ländlichen Wohnens vor Augen führen. So kann man anhand der aktuellen Lebenssituation entscheiden, wo man besser aufgehoben ist.

 

Bildquellen:

Bild1: © Tiberius Gracchus / fotolia.com
Bild2: © illu / fotolia.com
Bild3: © jaddingt / fotolia.com
Bild4: © mbbirdy / iStockphoto.com
Bild5: © erika8213 / fotolia.com

 

Hinterlasse eine Antwort

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>